Ich als hoffnungsloses Opfer des Kapitalismus, mag Kaffee und Geschenke. Wer meine freie »journalistische Tätigkeit« unterstützen möchte, der hat hier die Möglichkeit mir etwas Gutes zu tun und die Kaffeekasse klingeln zu lassen. Ich freue mich sehr darüber.